25.05.20

Gruß zu Pfingsten

Ein vom Heiligen Geist erfülltes Pfingstfest wünscht Dekan Bernd Weißenborn.

Die Taube als Symbol des Heiligen Geistes

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage!
Liebe Gemeindeglieder!
 
Goethe nannte Pfingsten „das liebliche Fest“. Die Blumen blühen, die Kirschen reifen. Pfingsten als Frühlingsfest. Na ja. Brecht spottet: „An Pfingsten sind die Geschenke am kleinsten“. Na ja. Mag sein, dass viele mit dem Pfingstfest nichts oder nichts mehr anfangen können. Dann kommt man auf solche Ideen. Heiliger Geist. Was ist das denn? Wer ist das denn? Es ist weit weg von vielen.  
 
Und doch wissen wir, dass es auf den Geist ankommt, welcher Geist weht, wes Geistes Kind wir sind. Der Ungeist hat schon viel Unheil angerichtet. Wir brauchen diesen anderen Geist, diesen guten Geist, den Geist von oben, diesen Geist, der wieder weht, tröstet, sammelt, zusammenführt, erneuert, Wachstum schenkt. Gerade in Corona- Zeiten brauchen wir diesen Geist, der aufblicken lässt, der aufrichtet und Hoffnung schenkt. Gerad jetzt, wo Kirche Gegenwind verspürt, brauchen wir mehr denn je diesen Geist, der nach innen stärkt und nach außen wirkt.
 
Pfingsten ist das Fest des Heiligen Geistes. Gott beschenkt uns mit seiner Kraft. Es ist der Fürsprecher, der Anwalt, der Tröster.  Es nützt nichts, wenn wir die Fensterläden zuhaben und draußen scheint die Sonne. Es nützt nichts, wenn wir die Wirklichkeit klagend betrachten und Gottes Möglichkeiten darüber vergessen. Insofern: Wir wollen uns öffnen. Die Herzen öffnen. Die Hände hinhalten. Für die Sonne der Gerechtigkeit, für Gottes Geist, dass er uns neu erfasse. Das ist mein Wunsch für Sie und für unsere Kirche. Wir dürfen uns gerade jetzt nicht hängen lassen. Wir dürfen gerade jetzt nicht den Rückzug antreten. Wir bleiben nicht bei dem stehen, was fehlt. Gottes Geist ermuntert. Gottes Geist belebt und erfreut. Geistbegabt und von Gottes Geist gesandt. Darauf dürfen wir vertrauen.
 
„Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen Geist geschehen, spricht der Herr Zebaoth“ (Sach.4,6)
 
Ein in diesem Sinn vom Heiligen Geist erfülltes Pfingstfest wünsche ich Ihnen!
Ihr Dekan Bernd Weißenborn